• Wanderwege

    Wanderwege

    IM TEIDE NATIONALPARK

    38 offizielle Wanderwege

    Karte als PDF-Download

  • Übernachten

    Übernachten

    Im Nationalpark El Teide

    Hotel Parador

    de las Cañadas del Teide

  • GEOLOGISCHE URSPRÜNGE

    GEOLOGISCHE URSPRÜNGE

    Des Nationalparks

    die Entstehungsgeschichte

    der Caldera und

    des Teide-Massivs

Wandern Teide Nationalpark

Empfohlene Ausrüstung für Wanderungen:Wandern_480x320.jpg

  • Im Hochgebirge sind körperliche Anstrengungen schnell energiezehrend. Daher sollte man mit den Kräften haushalten und ausreichend Wasser und Proviant mit sich führen.
  • Zwingend erforderlich ist Schuhwerk, das für den steinigen und oftmals losen Boden in Bergregion geeignet ist.
  • Informieren Sie sich im Vorfeld über die Wetterverhältnisse. Den Zustand der Wege oder eventuelle Sperrungen erfragen Sie bei der Parkverwaltung.
  • Es ist empfehlenswert, zu jeder Jahreszeit wärmende Kleidung und einen Regenschutz mitzunehmen, da das Wetter schnell umschlagen kann.
  • In den Höhenlagen ist die Sonneneinstrahlung besonders intensiv. Daher an Sonnenschutz denken und eine Kopfbedeckung tragen.
  • Ein Mobiltelefon sollte man mit sich führen, auch wenn stellenweise kein Empfang vorhanden sein kann. Besser in Gesellschaft wandern oder Andere über das Vorhaben informieren.

Bitte Beachten:

Zum Schutz der Natur und zur persönlichen Sicherheit dürfen die Wege im Natio­nalpark nicht verlassen werden. Es ist streng verboten Steine zu sammeln oder Pflanzen abzupflücken.

Aufgepasst – Jagdsaison im Nationalpark!

Jagd_480x320.jpgVom ersten Sonntag im August bis zum zweiten Sonntag im Dezember ist Jagdsaison auf Teneriffa. Jagdtage sind Donnerstag, Sonntag und Feiertage.

Die Jagd von Rebhühnern ist vom 14. September bis 26. Oktober mit Feuerwaffen erlaubt.

Die Jäger sind meist mit einem Rudel von Podencos Canarios (windhundähnliche Jagdhunde) und Frettchen auf Kaninchenjagd. Die Hunde spüren die Kaninchen mit Hilfe ihres ausgezeichneten Geruchs- und Gehörsinns auch unter der Erde auf. Die Frettchen kommen zum Einsatz, um die Kaninchen aus dem Bau zu treiben. Teilweise sind die Jäger mit über 10 Hunden unterwegs (sechs sind gesetzlich erlaubt).

Beim Wandern in den Cañadas trifft man zur Jagdsaison häufig auf die Podencos, von ihnen geht aber in der Regel keine Gefahr aus.

Wegsperrungen wegen Treibjagd auf Mufflons

Im Mai, im Oktober und vom 1. bis 14. November werden alle Hauptwege des Nationalparks montags, mittwochs und freitags, abhängig von den Wegen von 7 bis 14 oder 17 Uhr gesperrt.  (Ausnahme an Feiertagen)

Grund ist die Treibjagd auf die Mufflons, die hier in den 1970er Jahren ange­siedelt wurden und leider große Schäden an der endemischen Flora anrichten.

Informieren Sie sich im Vorfeld bei der Parkverwaltung, welche Wegabschnitte geöffnet sind und beachten Sie die Hinweisschilder an den Wegen.